Ginger Shot

Hallo meine Lieben,

in meinem heutigen Beitrag geht es um die in letzter Zeit sehr gehypte Wunderwaffe, dem Ginger Shot. Natürlich habe auch ich mich von dem Trend anstecken lassen und meine Finger nicht davon lassen können.

Ginger Shot (3)_edited

Ingwer ist für mich allerdings nichts Neues. Ich trinke selbstgemachten Ingwertee schon seit mehreren Jahren, wenn ich verkühlt bin, mir unwohl ist oder ich einfach einen „Immunbooster“ brauche. Dabei bereite ich ihn immer unterschiedlich zu: mit Zitrone, grünem Tee, Honig oder belasse es ganz klassisch bei reinem Ingwertee. Auch Säfte oder Smoothies mit Ingwer überzeugen mich immer wieder vom Geschmack.

Ich glaube an die heilende Wirkung, die die Ingwerknolle mit sich bringt. Deshalb scheute ich auch nicht davor weg, den sehr scharfen Ingwershot selbst zu machen und zu konsumieren.

Ich habe mich für euch nochmal über die Zutaten meines Ingwershots schlau gemacht und teile das natürlich gerne.

Die Hauptzutat ist natürlich der Ingwer, danach kommen Apfel, Zitrone und Orange.

Ingwer

Ingwer wurde schon vor über 3000 Jahren in China entdeckt und bei Husten und Übelkeit angewandt. Über verschiedene Wege fand er seinen Nutzen und Verwendung auch in Mitteleuropa, wo dieser heutzutage in allen Bereichen nicht mehr wegzudenken ist. Ingwer besteht aus ätherischen Ölen, Scharfstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen.

Die Scharfstoffe Gingerol und Shogaol sind am mildesten, wenn der Ingwer frisch ist. Je älter die Knolle wird, desto mehr Gingerol wandelt sich in Shogaol um und desto schärfer wird das Gewürz.

Ingwer ist reich an Vitamin C, Magnesium, Eisen, Kalzium und Kalium. Angeblich hat die Knolle bis zu 6000mg Vitamin C pro 100g.

Ingwer wirkt antioxidativ, entzündungshemmend, entgiftend, appetitfördernd, schleimlösend und verdauungsfördernd. Er wird und soll bei Übelkeit, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Verkühlung jedenfalls konsumiert werden und dabei die Schmerzen und Symptome lindern.

Ingwer kurbelt auch die Fettverdauung und den Stoffwechsel an. Ein Ingwershot oder eine Tasse Tee nach fettreichem Essen sollte das Völlegefühl daher ein wenig reduzieren.

Ginger Shot (5)_edited

Äpfel

Eine weitere Zutat in meinem Gesundmacher sind Äpfel. Es heißt nicht umsonst immer „An apple a day keeps the doctor away“ – somit für mich also ein Fixstarter bei der Auswahl der Zutaten.

Das heimische Obst enthält über 30 Vitamine und Spurenelemente, Unmengen an Kalium, Phosphor, Eisen, Magnesium und Kalzium.

Mit seinen Inhaltsstoffen ermöglicht der Apfel eine Senkung des Cholesterinspiegels und Krebsrisikos, die Regulierung der Darmtätigkeit und wirkt nebenbei auch noch antioxidativ. Außerdem schmeckt er sehr gut, was ihn durch seine Begleiterscheinungen gleich noch sympathischer macht.

Aber Achtung: die Vitamine stecken zum Großteil in der Schale beziehungsweise direkt darunter. Den Apfel also niemals schälen!

Zitrone

Zu guter Letzt, bevor ich euch endlich mein Rezept verrate, gibt es noch belehrende Worte zur Zitrone. Die Zitrone, wie wir alle spätestens seit dem Kindergarten wissen, gehört zu den Zitrusfrüchten und enthält sehr viel Vitamin C.

Ursprünglich kommt die Frucht auch aus Asien, dieses Mal aber aus Indien. Im 13. Jahrhundert dürfte sie ihren Weg nach Europa gefunden haben, wo sie heute auch angebaut wird.

Neben dem Vitamin C enthält die Zitrone auch sehr viele Antioxidantien, wirkt gegen Bakterien, schützt das Immunsystem und vor Krebs, Bakterien und Viren und unterstützt zudem auch noch die Verdauung. Der Verzehr der Zitrone schützt vor Erkältungskrankheiten, Entzündungen und bei vielen anderen Beschwerden.

Nun aber zum Rezept, welches in etwa einen halben Liter ergibt.

Zutaten:

  • 1 Tasse geschälten Ingwer
  • 3 Orangen
  • 3 Äpfel
  • 1 Zitrone

Zubereitung:

Zuerst schneidet ihr das Obst grob her, gebt es in einen Entsafter und füllt es in einen verschließbaren Glaskrug. Im Kühlschrank hält sich der Shot mehrere Tage.

Ich hoffe, dass ein paar meiner Leser das Glück haben, einen Entsafter zu besitzen. Ich freue mich schon, wenn ich das nächste Mal nach Hause zu meiner Familie fahre und mir wieder meinen Saft zubereiten kann.

Ich rate euch wirklich nur einen Shot auf einmal zu trinken, besonders beim ersten Mal, da dieser je nach Saftgehalt von Äpfel/Orange/Zitrone und Alter vom Ingwer sehr scharf werden kann. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Lisa

 


3 Gedanken zu “Ginger Shot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s