Asiatische Pfanne

Mein heutiges Rezept ist eines mit asiatischem Touch. Es ist ganz simple zuzubereiten und noch dazu auch sehr gesund. Das Gericht enthält viele Vitamine aufgrund des Gemüses, Eiweiß wegen des Fleisches und Kohlenhydrate wegen des Reis‘.

Die Hauptzutat, wie unschwer zu erkennen ist, ist natürlich Brokkoli. Der Brokkoli enthält viel Magnesium, welches wichtig für Herz, Muskeln und Stoffwechsel ist. Auch kann er Bakterien abtöten und fördert die Darmtätigkeit. Am besten sollte das Gemüse gedämpft werden, da dabei die wenigsten Nährstoffe verloren gegangen werden.

Brokkoli ist ein Gemüse, mit dem ich eine große Hassliebe verbinde: als Kind mochte ich in einmal, dann hasste ich ihn wieder. Jahrelang rührte ich die grüne, gesunde Pflanze kaum noch an, doch seit ein paar wenigen Jahren schmeckt mir Brokkoli wieder  – hoffentlich hält das auch noch lange an. Wie aber jedem bekannt ist, verändert sich der Geschmack im Laufe des Lebens oft und ich bin gespannt was in zehn Jahren auf meiner „Lieblingsessensliste“ zu finden ist.

Damit das ganze einen asiatischen Touch enthält, habe ich die Pfanne mit Sojasauce gewürzt und mit Frühlingszwiebel bestreut. Ich verbinde mit Frühlingszwiebel immer asiatische Gerichte, deshalb kamen sie hier zum Einsatz.

dav

Zutaten:

  • 1 Kopf Brokkoli
  • 1/2 Frühlingszwiebel (gut eine Hand voll)
  • 1/4 Paprika
  • 1 Hühnerschnitzel oder -brust
  • 40g Reis
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 3-4 EL Sojasauce

Zubereitung:

Den Reis in doppelter Menge Wasser kochen und leicht salzen.

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden, gut pfeffern und ein wenig salzen. Den Brokkoli in kleine Stücke schneiden, genauso wie den Paprika, die Frühlingszwiebel und den Knoblauch.

Ein paar Tropfen Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin kurz anschwitzen. Das Fleisch dazugeben und gut anbraten. Nun auch den Brokkoli mit 1 EL Sojasauce und 2 EL Wasser in die Pfanne geben und alles mit geschlossenem Deckel 5 Minuten „kochen“ lassen. Dabei gelegentlich umrühren, damit der Brokkoli auch wirklich durch wird, aber nicht angebrannt! Nach den fünf Minuten die restliche Sojasauce, ein paar Zwiebel und den Paprika dazugeben und alles noch kurz ziehen lassen. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer, aber auch Chili nachwürzen.

Den Reis und das Gemüse auf ein Teller geben und die restlichen Frühlingszwiebel darauf streuen. Als Beilage habe ich noch Salat gemacht.

Hoffentlich ist dieser Beitrag eine Inspiration für euer Mittagessen! Falls ihr es nachkocht, wünsche ich gutes Gelingen und guten Appetit!

Eure Lisa

asiatische Brokkolipfanne (2)_edited.jpg


5 Gedanken zu “Asiatische Pfanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s