Kürbisgulasch

Herbstzeit ist Kürbiszeit und demnach könnte ich mich täglich von Kürbissuppe, Kürbispfannen, Kürbisnudeln (Rezept kommt noch) oder alles Anderem mit Kürbis ernähren. Kürbis liebe ich schon immer und hat meine Mama früher auch schon immer verarbeitet. Entweder eingelegt in eine Senfkörner-Essig-Curry-Marinade oder eben in Form von Kürbiscremesuppe gekocht. Seit ein paar Jahren gibt es eine neue Delikatesse im Hause meiner Familie: Kürbis-Curry-Nudeln – eine Wohltat. Ein ähnliches Rezept dazu wird in den nächsten Tagen auf meinen Blog kommen.

Diesen Herbst habe ich mich über etwas Neues getraut: Kürbisgulasch. Ich habe das zufällig auf Pinterest gesehen und mir dann selbst eine Variante überlegt, da ich bei diesem Rezept ein paar Zutaten nicht mochte beziehungsweise grundsätzlich nicht verwende, oder mir in diesem Gericht nicht vorstellen kann.

Das Rezept ist eine vegetarische Variante – für Personen, die ohne Fleisch nicht auskommen macht sich Putenfleisch in Streifen geschnitten sehr gut darin, aber auch ganz einfache, klein geschnittene Wiener Würstel. Das mit den Würstel habe ich beispielsweise bei einem Rezept von Billa gesehen.

Kürbisgulasch DSC_0057

So, was ist nun eigentlich drinnen in dem Gulasch? Kürbis, Erdäpfel, Karotten, Zwiebel und Paprikapulver. Das sind grob die Zutaten die man sofort rausschmeckt. Beim Niederschreiben des Rezeptes könnte ich mir ein paar richtige Paprikastücke auch sehr gut darin vorstellen. Grundsätzlich würde ich aber nicht allzu experimentieren, was die Mengenangaben angeht, da ich finde, dass die Konsistenz des Gulaschs inklusive der Festigkeit des Gemüses genau richtig war. Ihr könnt natürlich experimentieren, aber dazu auffordern will ich euch nicht – immerhin will ich nicht, dass mein Rezept bei euch plötzlich nicht funktioniert. 🙂

Ich habe zum Gulasch etwas Brot gereicht, damit das Gericht ein wenig aufgewertet wird.

Die Zubereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch. Ihr könnt aber auch gleich mehr kochen, etwas davon aufheben und im Laufe der Woche essen oder einfrieren. Aufgewärmt schmeckt das Gulasch genau gleich, höchstens ändert sich die Konsistenz und das Gemüse wird allesamt weicher. Aber da der Kürbis ohnehin beim Kochen schon zerfällt, ist das kaum auffällig.

Die genauen Mengenangaben schreibe ich euch unter das folgende Bild. Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit, und freue mich über jegliche Rückmeldung in den Kommentaren!
LISA

Kürbisgulasch DSC_0058

2 Portionen | Vegetarisch | 45 Minuten

Zutaten:

  • 400g Kürbis
  • 200g Erdäpfel
  • 150g Karotten
  • 200g Zwiebel
  • 1 große Fleischtomate
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/4 – 1/2 Liter Wasser
  • ca. 70g Crème fraîche oder cremigen Frischkäse
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Kümmel im Ganzen, nicht gerieben
  • 3 gehäufte TL Paprikapulver
  • 1 TL Mehl
  • Essig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Kürbis, Erdäpfel und Karotten schälen und in Würfel schneiden. Die Tomate ebenfalls in grobe Stücke schneiden.
  2. Den Knoblauch und Zwiebel fein würfeln und in Öl gut anrösten.
  3. Die Tomatenwürfel und Kümmel zum Zwiebel geben, gut durchmischen und mit Paprika stauben. Mit einem Schuss Essig ablöschen und mit Wasser aufgießen. Nehmt nicht zu viel Wasser, zuerst nur einen Viertel Liter und gebt sonst danach noch etwas dazu.
  4. Das restliche Gemüse in den Topf geben, salzen und pfeffern und das Gulasch für 30 Minuten köcheln lassen.
  5. Das Mehl mit dem Frischkäse verrühren, ins Gulasch einrühren, nochmal aufkochen lassen und servieren.

Ich habe Basilikum und selbstgebackenes Brot dazugereicht, da das Basilikum äußerst gut dazupasst und das Brot den Nährwert des recht leichten Gerichtes etwas erhöht. Mahlzeit!

Recipe for PUMPKIN GOULASH

2 servings | vegetarian | 45 minutes

Ingredients:

  • 400g pumpkin
  • 200g potatoes
  • 150g carrots
  • 200g onion
  • 1 big beef tomato
  • 2 gloves of garlic
  • 17
  • 1/4 – 1/2 litres of water
  • about 70g crème fraîche or cream cheese
  • 2 tbsp. oil
  • 2 tbsp. kümmel, but non-grated
  • 3 heaped tsp. paprika powder
  • 1 tsp. flour
  • vinegar
  • salt, pepper

Instructions:

  1. Peel pumpkin, potatoes and carrots and cut them into chunks. Cut the tomato into big chunks.
  2. Mince the onion and garlic and brown them in oil.
  3. Add the tomato and kümmel, stir well and thicken the mixture with paprika. Add a dash of vinegar and water. Don’t use too much water, take 1/4 litre first and if preferred add some more.
  4. Throw the remaining vegetables into your pan, season the dish with salt and pepper and let it simmer for half an hour.
  5. After this time mix together the flour with the cream cheese, stir it into the goulash, bring it to a boil and serve.

I put some basil on top of the goulash and served some slices of my homemade bread to the soup to make it a bit more filling. Enjoy,

LISA


4 Gedanken zu “Kürbisgulasch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s