5 Rezepte mit Kichererbsen-Mehl

Wer mir auf Instagram (https://www.instagram.com/lisa.schoissengeier/) folgt, weiß, dass ich mich zurzeit äußerst kreativ mit Kichererbsen-Mehl ausprobiere. Ich finde es eine tolle Alternative zu herkömmlichem Mehl, da es einen großen Beitrag zur geschmacklichen Vielfalt leistet.

Das Mehl besteht tatsächlich zu 100% aus Kichererbsen, eignet sich daher gut in der glutenfreien Küche und wegen des hohen Proteingehalts insbesondere für Sportler. Obwohl es kein Gluten enthält, das für das Zusammenhalten des Teiges nötig ist, kann es im Prinzip 1:1 als Mehlersatz verwendet werden.

Dazu muss ich aber anmerken, dass ich persönlich es niemandem in süßen Gerichten empfehle. Der Geschmack ist sehr prägnant und für manche wahrscheinlich ziemlich gewohnungsbedürftig. Solltet ihr schon einmal Kichererbsen-Nudeln oder Falafel gegessen haben, könnt ihr euch den Geschmack des Mehls ungefähr vorstellen. Falls ihr euch unsicher seid, könnt ihr die nachstehenden Rezepte zur Hälfte mit Kichererbsenmehl und zur anderen Hälfte mit Mehl nach Wahl zubereiten. Mir persönlich schmecken die Gerichte aber eben genau wegen des Geschmacks des Kichererbsenmehls viel besser, weshalb ich euch natürlich meine „Original“-Zutaten/-Mengen empfehle.

Wie schon erwähnt, ist Kichererbsenmehl genauso vielseitig wie „normales“ Mehl. Die Rezepte, die ich in letzter Zeit ausprobiert habe sind:

  • Kichererbsen-Waffeln
  • Kichererbsen-Tofu
  • Kichererbsen-Scramble mit Zucchini
  • Kichererbsen-Scramble mit Pilzen und Frischkäse
  • Kichererbsen-Omelette mit gebratener Zucchini

1. Kichererbsen-Waffeln

Zutaten:

  • 75 g Kichererbsenmehl
  • 90-100 ml Wasser
  • Prise Salz, Pfeffer
  • Gemüse nach Wahl

Zubereitung:

  • Mehl, Salz, Pfeffer und Wasser vermischen und für ca. eine Stunde stehen lassen.
  • Das Waffeleisen leicht befetten und die Waffeln darin backen.
  • Währenddessen das Gemüse in anbraten und am Ende auf die fertigen Waffeln geben.

2. Kichererbsen-Tofu

Zutaten:

  • 80 g Kichererbsenmehl
  • 80 ml Wasser
  • Prise Salz

Zubereitung:

  • Alle Zutaten vermischen.
  • Die Masse 1-2 cm dick auf ein Backpapier streichen und abkühlen lassen.
  • Im Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.
  • Anschließend in Würfel schneiden und auf Salat servieren.

3. Kichererbsen-Scramble mit Zucchini

Zutaten:

  • 80 g Kichererbsenmehl
  • 5 g Hefeflocken (können auch weggelassen werden)
  • 80-100 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • Prise Salz
  • 1 TL Basilikumpesto oder Olivenöl
  • 1/2 – 1 Zucchini
  • 2 Cherrytomaten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Das Kichererbsenmehl mit den Hefeflocken, Wasser und Salz vermischen und 15 Minuten stehen lassen. Die Konsistenz soll dickflüssig sein.
  • Basilikumpesto oder Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kichererbsenmasse darin verteilen.
  • Die Masse auf der Unterseite bei mittlerer Hitze braun werden lassen. Danach umdrehen und mit einem Kochlöffel in kleine Stücke zerteilen (ähnlich wie bei Kaiserschmarrn).
  • Die Zucchini und den Knoblauch dazugeben; eventuell die Temperatur etwas erhöhen. Die Pfanne regelmäßig schwenken, damit die Zucchini von allen Seiten angebraten wird.
  • Zum Schluss noch salzen und pfeffern und die geschnittenen Cherrytomaten dazugeben.

4. Kichererbsen-Scramble mit Pilzen und Frischkäse

Zutaten:

  • 80 g Kichererbsenmehl
  • 5 g Hefeflocken (können auch weggelassen werden)
  • 80-100 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • Prise Salz
  • 1 TL Öl
  • 250 g Champignons
  • 1-2 EL Frischkäse
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  • Das Kichererbsenmehl mit den Hefeflocken, Wasser und Salz vermischen und 15 Minuten stehen lassen. Die Konsistenz soll dickflüssig sein.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kichererbsenmasse darin verteilen.
  • Die Masse auf der Unterseite bei mittlerer Hitze braun werden lassen. Danach umdrehen und mit einem Kochlöffel in kleine Stücke zerteilen (ähnlich wie bei Kaiserschmarrn).
  • Die Champignons vierteln und den Knoblauch dazugeben; eventuell die Temperatur etwas erhöhen. Die Pfanne regelmäßig schwenken, damit die Champignons von allen Seiten angebraten werden.
  • Zum Schluss den Frischkäse unterheben, pfeffern und salzen.

5. Kichererbsen-Omelette mit gebratener Zucchini

Zutaten:

  • 80-85 g Kichererbsenmehl
  • 170 ml Wasser (also die doppelte Menge)
  • Prise Salz
  • 1 Zucchini
  • Frische Kräuter

Zubereitung:

  • Das Kichererbsenmehl mit dem Wasser und Salz verrühren und für 15 Minuten stehen lassen.
  • Die Zucchini anbraten und warmhalten.
  • Die Kichererbsenmehlmasse in eine beschichtete oder leicht geölte Pfanne geben und beidseitig bei mittlerer Temperatur anbraten.
  • Das Omelette mit der angebratenen Zucchini befüllen und mit frischen Kräutern servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s